Lasagne alla Bolognese

Lasagne alla Bolognese

Lasagne ist hierzulande ein Inbegriff für die italienische Küche und bekannt in den verschiedensten Variationen: Brokkoli, Spinat, Spargel, Tomaten, Meeresfrüchten oder typische Nudelsauce mit Käse überbacken. Die beliebteste und vielleicht auch bekannteste Form ist die Lasagne alla Bolognese. Dabei ist die Lasagne eigentlich nur eine Nudelart – eine sehr breite Bandnudel.

Wie dem auch sei. Grundzutaten für eine gelungene Lasagne alla Bolognese sind Tomaten, Nudelplatten, Hack, Béchamelsauce und Käse. Mit etwas Mehraufwand, Geduld, Liebe zum Detail wird aus diesen Zutaten, die wohl leckerste selbstgemachte Lasagne der Welt. Die einen mögen es mit Pilzen und Speck, die anderen lieber mit Paprika und Chili. Ganz gleich was, die Zubereitung bleibt dieselbe.

ca. 60 Minuten leicht bis mittel
Zutaten
für 4 Personen
  • 8 – 12 Lasagneplatten
  • ½ L Béchamelsauce
  • 400 gr. Hackfleisch (halb/halb)
  • 1 Dose Tomaten (850 gr.)
  • 1 Paprikaschote
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • ½ Möhre
  • 1 rote Chilischote
  • 2 EL Thymian
  • 2 EL Oregano
  • 2 EL Schnittlauch
  • 2 EL Tomatenmark
  • 75 ml Rotwein (trocken)
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 100 gr. Gouda

Hinweis: Solltet Ihr Euch entschließen, die Nudelplatten selber zu machen, dann bereitet, diese zuerst vor. Legt die einzelnen Platten zwischen Butterbrot- oder Küchenpapier.

1 Zwiebel und Paprika klein schneiden und in feine Würfel hacken. Knoblauch und Chilischote ebenfalls sehr fein hacken. Olivenöl in einer Pfanne heiß werden lassen.

2 In der heißen Pfanne, zunächst Knoblauch und den Chili andünsten, bis das Öl sich leicht rot färbt. Vorsicht: Knoblauch verbrennt sehr schnell und wird bitter. Nicht zu lange anbraten. Anschließend Zwiebeln und Paprika hinzugeben und kurz mit dünsten.

3 Anschließend das Hackfleisch mit dem Gemüse anbraten und dabei mit dem Löffel oder Pfannenwender zerkleinern. Sobald keine rohen Stellen mehr zu sehen sind, die Möhren sehr fein dazu raspeln, gut verrühren und mit anbraten.

4 Nun das Tomatenmark mit in die Pfanne geben und unter ständigem Rühren gut mit dem Gemüse und Hackfleisch vermengen, bis es sich über alle Zutaten verteilt hat. Den Rotwein unter Rühren hinzugeben und solange kochen lassen, bis sich eine schöne rote, saftige, aber nicht mehr flüssige Masse gebildet hat.

5 Jetzt können die Tomaten mit einem Messer in der Dose grob zerkleinert werden und mit in die Pfanne gegeben werden. Alles gut verrühren und bei geringer Hitze verschlossen köcheln lassen. Sobald sich die Hitze verringert hat, die Gewürze hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

6 Die Sauce muss jetzt gut 45 Min. kochen. Die Zeit eignet sich jetzt gut, um die nächsten Schritte zu überlegen und vorzubereiten: Lasagneform einfetten, Backofen vorheitzen (175 Grad), Käse raspeln und die Bechamelsauce zu kochen.

Alles fertig? Sauce nochmal kurz abgeschmeckt? Okay, dann geht es weiter:

7 Wir beginnen mit einer ordentlichen Schicht Béchamelsauce (ungefähr die Hälfte) und geben direkt darüber 2 Kellen Bolognese-Sauce. Anschließend legen wir die Nudelplatten über die Sauce, bis alles bedeckt ist. Nun fahren wir schichtweise fort: Bolognese – Lasagne – Bolognese – Lasagne – bis die Sauce fast aufgebraucht ist. Ungefähr eine Kelle benötigen wir für den Abschluss

8 Die letzte Schicht besteht aus dem Rest Béchamel- un Bolognese-Sauce. Natürlich darf der Käse zum Schluss nicht vergessen werden. Eine besondere Note wird dem Ganzen verliehen, in dem zwischen den einzelnen Schichten etwas Parmesankäse gestreut wird.

9 Gebacken wird die Lasagne bei ca. 175 Grad. Solange bis der Käse verlaufen ist, leicht goldgelb ist und die Sauce an den Seiten aufköchelt. In Minuten ausgedrück: 20 – 25 Min.

Lasagne alla Bolognese Lasagne alla Bolognese Lasagne alla Bolognese

Unsere Anmerkung

Heraus kam eine super leckere Lasagne. Sie war fest und gleichzeitig noch sehr saftig. Die Schichten hielten super zusammen und nie Nudelplatten haben die Sauce sehr gut gehalten. Die Fotos belegen dies bis zum letzte Bissen. Guten Apetitt!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in rezepte. Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

6 Kommentare

  1. Erstellt am 22. August 2006 um 10:26 | Permanent-Link

    Hallo, “mit Liebe Kocher”!

    Sehr schönes Rezept, allerdings würde ich als Italien-Fan den Gouda durch frisch geriebenen Parmesan, Grana Padano oder (noch besser!) Pecorino (gereifter Schafskäse aus der Toskana oder auch Sardinien) ersetzen und ein paar Butterflöckchen obendrauf geben.

    Guten Appetit

    Mike

  2. Erstellt am 22. August 2006 um 11:28 | Permanent-Link

    Hallo Mike,
    hört sich sehr gut an – werden wir demnächst mal ausprobieren. Die original Italienische Küche ist für uns noch Neuland ;-)
    Gruss, Thally

  3. silke
    Erstellt am 12. August 2008 um 13:28 | Permanent-Link

    also hier meinen gaanz dicken beifall!!

    ich bin heut früh, nachdem ich mir überlegte was ich meiner tochter und ihrer freundin leckres zu middach mache, auf dieses vielversprechende rezept gestossen…

    es hat uns allen sehr geschmeckt, mir umso mehr da ich jetzt den gang zu meinem lieblingsitaliener sparen werde. jetzt kommt die beste lasagne von “mir”!

    an alle, die noch überlegen es nachzukochen: AB IN DIE KÜCHE, KEINE ZWEIFEL!!

    silke

  4. Erstellt am 5. Januar 2009 um 22:23 | Permanent-Link

    Hallo ihr Beiden! Eine schön gemachte Seite habt Ihr da. Schaut Euch auch mal unser Rezept für Lasagne an. Müssen wir auch mal wieder machen.

  5. Hans Wurst
    Erstellt am 23. April 2010 um 15:04 | Permanent-Link

    lecker

  6. Hans Wurst
    Erstellt am 23. April 2010 um 15:05 | Permanent-Link

    yummie

Ein Trackback

  1. Von NuuuuuuuuuDELLLN « Julia KLASS ist KOCH! :-) am 25. Juni 2010 um 11:25

    [...] wenig mit dem bekannten Gericht “Spaghetti alla Bolognese“. Passender wäre der Regel nach “Lasagne alla Bolognese“. Aber das soll an dieser Stelle nicht weiter Beachtung finden. Ausnahmen bestätigen die [...]

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>