Der perfekte Apfel Crumble

Der perfekte Apfel Crumble
Der perfekte Apfel Crumble

Backen und ich ist ja nicht so recht zur Liebesbeziehung avanchiert. Gar von Perfektion zu reden, ist eigentlich der blanke Hohn. Ok, ab und an findet das blinde Huhn dann doch ein Korn, aber gern machen, werde ich es wohl einfach nie. Wie gut, dass so ein Apfel Crumble mit Backen auch gar nicht soviel zu tun hat. Schwer ist er auch nicht, schnell geht`s auch noch. Und weil er auch noch umwerfend schmeckt, hat auch der Titel durchaus seine Berechtigung. Spätestens jetzt Mitte Oktober sind die meisten Äpfel erntereif. Bei mir wachsen sie direkt vorm Fenster und sind teilweise nur eine Armlänge entfernt. So darf`s sein. Wer nicht auf die herkömmlichen Supermarkt-Äpfel, die von hochgedüngten und -gezüchteten Bäumen stammen, zurückgreifen will, geht zum Bauern um die Ecke oder auf mundraub.org. Dort sind in einer Karte u.a. auch Apfelbäume verzeichnet, die frei zugänglich sind und wo man sich selbst bedienen kann. Coole Sache, bei der man auch selber mitmachen und entsprechende Bäume und Sträucher melden kann. Für die Äpfel ist also gesorgt. Zum Rezept.

Zutaten
für ca. 4 Portionen

  • 4 große Äpfel
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 120 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 150 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Handvoll gehobelte Mandeln
  • 120 g Butter
  • Zimt
  • Puderzucker
  • 1 Prise Salz

1 Zunächst die Äpfel waschen, schälen, entkernen und würfeln und mit dem Zitronensaft beträufeln. Eine Hälfte des Zuckers und der gehobelten Mandeln dazugeben, das Mark der Vanilleschote, eine Prise Zimt und Salz. Alles ein paar Minuten stehen lassen bis der Zucker etwas Flüssigkeit rauszieht. Die abgießen, sonst wird`s am Ende ein bisschen matschig. Die gut durchgemischte Masse in eine eingefettete Auflauf- oder Backform geben.

2 Nun geht`s an die Streusel. Gibt es eigentlich einen Menschen auf der Welt, der keine Streusel mag? Ich wage es zu bezweifeln. Von mir aus könnte ein Kuchen sogar ausschließlich aus Streuseln bestehen. Die werden aus dem Rest Zucker, den gemahlenen Mandeln, dem Mehl und der Butter mit den Händen geformt und anschließend auf der Apfelmischung zusammen mit den übrigen Mandeln verteilt.

3 Damit ist die Arbeit auch schon getan. Das alles wandert jetzt für knapp 30 Minuten bei 180°C in den vorgewärmten Ofen.

Am besten genießt man den Apfel-Crumble, wenn er etwas abgekühlt und noch lauwarm ist. Dazu eine Kugel Vanilleeis, eine Tasse Espresso und von den Herbstdepressionen, die man beim tristen Grau in Grau erwarten könnte, ist nichts aber auch gar nichts zu spüren.

Published by

Andreas

Andreas kocht liebend gerne und liebt es, gut zu essen. Vor vielen Jahren hat er das Kochen für sich entdeckt und in der Zeit viel versalzen, viel verkocht oder sonstwie ungenießbar serviert. Aber immer dazugelernt, so dass er heute zumindest kein schlechter Koch ist.

2 thoughts on “Der perfekte Apfel Crumble

  1. Ich liebe Apfel-Crumble mit heißer Vanillesauce. Das ist meine absolut liebstes Dessert im Herbst und icvh freue mich jedes Jahr aufs neue, wenn das kleine Caffee bei uns im Ort die Leckerei endlich auf die Speißekarte setzt. Danke für das Rezept, jetz kann ich auch selbst mal den Backofen anschmeißen :-)

  2. Vielen Dank für diese fröhliche, gemütliche und tröstliche Herbstperspektive, mit Pflaumen nach Kürbissuppe und Gänsebraten ist er auch ganz wunderbar …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *