Wir ziehen um!

Hey Leute!

Nicht das ihr denkt wir fallen gerade wieder in alte Gewohnheiten zurück und schreiben wochenlang nichts. Die derzeitige Abbruch der regelmäßigen Beiträge hat eher was damit zu tun, dass wir mitten im Umzugsstress stecken. Zum kochen und vor allem zum bloggen bleibt da leider wenig Zeit. Dieses Wochenende haben wir ZU ZWEIT die komplette Wohnung gestrichen und in der kommenden Woche kommt schon die neue High-Tech-Küche. Darauf sind wir schon soooooo sehr gespannt. Dann, wenn die ganzen Klamotten und Möbel eingeräumt sind, wird die Küche in Betrieb genommen und es geht wieder los – auch hier!

Gebackene Garnelen im Parmesanmantel

gebackene_garnelen_20100122_2
Oft sind es die einfachen Dinge im Leben oder auf dem Teller, die uns glücklich machen. Knoblauch-Garnelen sind eigentlich unschlagbar, aber hiermit bekommen sie knallharte Konkurrenz. Jedoch ist beim Ausbacken vorsicht geboten, da frittierte Lebensmittel nicht gerade zu den gesündesten zählen, aber mit ein, zwei Tricks kann man die Gefahr eindämmen…
Continue reading „Gebackene Garnelen im Parmesanmantel“

Rotwein-Zwiebel-Pizza

rotzwiepi_20100117_1

Aufgrund des bevorstehenden Umzug misten wir gerade diverse Räume, Ecke, Schränke und Regale aus. Neulich hat es sämtliche Kochzeitschriften getroffen, die sich im Laufe der Jahre so angesammelt haben. Viele von diesen Heften machen gerade eine physikalisch wertvolle und erstaunliche Entwicklung durch; Sie werden zu Staubfängern! So haben wir an einem eher langweiligen Tag gefühlte 100 Zeitschriften durchgeblättert und nach Rezeptperlen gesucht – vermutlich aus der Angst heraus, wir könnten irgendein … Rezept verpassen. Auch wenn wir insgeheim wissen, dass sich die meisten Rezepte in den meisten Zeitschriften irgendwann wiederholen – und wir kaufen eh fast jede Kochzeitschrift. Sei’s drum… Dieses Rezept haben wir in einer alten Ausgabe der „Lecker – Für jeden Tag(Ausgabe 04/07) entdeckt und zumindestens hat es sich nicht in den folgenden 99 Ausgaben wiederholt… hat ja schonmal einen gewissen Reiz.
Continue reading „Rotwein-Zwiebel-Pizza“

Spaghetti alla Carbonara

Während wir in den letzten Tagen an der Küchennotiz „Pasta e Basta“ geschrieben haben, sind wir wieder auf diesen Pasta-Klassiker aufmerksam geworden. Er gehört mitunter zu den einfachsten und besten Gerichten der Pasta-Küche. Wir sind der Meinung, dass man dieses Gericht aus dem eff eff zaubern können muss und zwar ohne ins Rezept zu schauen! Wir liefern eine kleine Übungsvorlage.
carbonara_20100112_6
Zwar ranken sich auch zum Ursprung dieses Gerichts mehrere Versionen. Jede davon hat ihren Reiz, aber wir möchten dass heute mal nicht näher erläutern. Wichtig ist, dass die originalen Spaghetti alla Carbonara gänzlich ohne Sahne hergestellt werden. Man benötigt neben einer ordentlichen Portion Pasta, Eier, Käse, Speck und Pfeffer.
carbonara_20100112_1
Continue reading „Spaghetti alla Carbonara“

Küchennotizen: Pasta e Basta

Wenn man „Pasta“ hört, dann denkt man unweigerlich an Italien; Der Duft reifer Tomaten, frischer Basilikum und eine herrliche Kombination von Olivenöl und Knoblauch. Dazu geriebener Hartkäse, ein vollmundiger Rotwein und eine perfekte Mahlzeit ist vollendet. Der kulinarische Exportschlager aus Italien ist seit Urzeiten fester Bestandteil der europäischen Küche. Wir lieben Pasta in all ihren Formen, Arten und Variationen. Das tolle an Pasta ist dabei doch eigentlich, dass jede Nudel, sei sie noch so einfach, so vielfältig einsetzbar ist. Egal ob groß oder klein, dünn oder dick, lang oder kurz, einfach oder kompliziert, leicht oder aufwendig, als Vorspeise, Zwischengang oder Hauptgericht – alles ist möglich und erlaubt. Pasta – eine Küchennotiz.

Impressionen

Vegetarian meat sauce pasta which non-veggie people also looooove! by *ö*Spaghettini Aglio Olio with bacon and button mushroom-5-6300 copy by CY PhangFettuccine  by DarioMilano Food Styling & Photographyspaghetti & meatballs by speedMEast Meets West Pasta by norwichnutsMama Mia! Pasta Mania! by * Beezy *Say 'Morning with Pasta by Amit Kumar Daspizza pasta by iamchanellepasta by Antonio IlardoPasta With Cherry Tomatoes and Arugula by Pabo76hello kitty pasta by jusanfresh pasta by AkidaUni Pasta by nicknamemiketthis kind of pasta ... by a.rud.bethred pasta by denkschemaPasta by Bern@t2nd Place in the Little Italy Pasta Eating Contest 2007 by dietrichUncommon Pastas :-) by Fabrice Drevonprawn & scallop pasta by aloalo*My Own Penne Pasta by Rod Fornillos IVBlueberry pasta by sonicwalkerThai Pesto Pasta by Lara FerroniEggplant Small Shell Pasta(270) by 11Happy Pasta by Pink Sherbet Photographycabbage pasta by aloalo*London Pasta Week: Day 1 by hazymatPasta Eating Contest by dietrichFresh spinach pasta by Vincent Ma

Continue reading „Küchennotizen: Pasta e Basta“

10 wichtige Erkenntnisse

#1 Ein wirklich gutes Messer muss nicht nur scharf, haltbar und robust sein, sondern darf auch was kosten und will nach jedem Gebrauch gepflegt werden! Prinzipiell reichen drei Messer aus; ein Brotmesser, ein Kochmesser und ein Gemüsemesser. Wir haben 12 – zu viel.

#2 Töpfe hingegen kann man nie genug haben. Es fehlt immer einer. Wir haben nur vier. Für jedes Kochfeld einen – zu wenig.

#3 Brote oder Brötchen backen ist nicht schwer und unglaublich cool.

#4 Alle Wegen führen nach Rom. Aber es gibt nur drei, um ein perfektes Steak zu braten: 1) Auf dem Grill oder in der Pfanne – 2) wie (1) und anschließend im Ofen – 3) wie (1) nur woher im Ofen.

#5 Es gibt ziemlich viele coole, interessante und gutaussehende Blogs über kochen und genießen. Du bist nicht dabei? Erkenntnis 5a: Man kann es nicht jedem Recht machen…;-)

#6 Nur Rezepte zu bloggen ist langweilig. Es macht auch sehr viel Spass über das Geschehen drumherum zu schreiben. Das haben wir uns fest vorgenommen.

#7 Kochen ist ein ständig andauernder Prozess. Selbst wenn wir nicht kochen, kochen wir. Innerlich. In Gedanken. Nachdem wir unzählige Menüs und Gerichte nach Rezept gekocht haben, fangen wir an unsere eigenen Ideen zu verwirklichen und beginnen, mit Kreativität und Improvisationstalent zauberhafte Gerichte zu kochen. Das erlernt man jedoch nicht von heute auf morgen.

#8 Fleisch ist nicht gleich Fleisch.

#9 Zuviele Köche verderben den Brei – Ausnahmen bestätigen die Regel.

#10 „Lernen ist wie Schwimmen gegen den Strom: Stillstand bedeutet Rückschritt!“ Dieses Zitat von Erich Kästner hat in unserer Zeit nicht an Aktualität verloren, sondern eher hinzugewonnen.

 

4-Gänge-Sylvester-Menü

sylvester_20091231_header

„Viele Köche verderben den Brei!“ oder „Nie mehr Köche als Gänge!“ sind einschlägig bekannte Regeln, wenn es darum geht mit Freunden gemeinsam ein Menü zu kochen. Ob das stimmt oder nicht, sei zu diesem Zeitpunkt mal dahin gestellt. Auf jeden Fall wird keine Gelegenheit ausgelassen, diese Pauschalaussage einem rotzfrech um die Ohren zu pfeffern – und zwar von allen Seiten; Fernsehen, Zeitschriften, Bücher – ja, sogar Freunde und Familie nehmen kein Blatt vor dem Mund. Diese Regeln sind von den Sterneköchen dieser Welt höchstpersönlich in Stein gemeißelt und wage ja nicht daran zu zweifeln, sonst blüht deiner Küche ein Schicksal wie in Sodom und Gomorrah! Die Zeiten des Zuspruchs sind vorbei! Es wird alles niedergetrampelt! Karthago muss zerstört werden!

Es gibt jedoch Ausnahmen, die gegen die Gültigkeit dieser Regeln sprechen und nur deshalb auch die Regeln bestätigen. Und um eine Ausnahme zu schaffen benötigt man keine 3-Sterne-Koch-Crew mit Chefkoch und Restaurantmanager. Nein, man benötigt Absprachen, Diskussion, Vertrauen und „ein bisschen“ Planung. Mehr nicht. Wir hatten dieses Jahr zu Sylvester das Vergnügen, eines mit der besten Menüs unseres Lebens mit sechs Freunden zu zaubern – obwohl die Skeptsis im Vorfeld recht groß war. Bis auf zwei, drei kleinere Patzer verlief der Abend sehr gut – allen Regeln zum Trotz. Das Ergebnis möchten wir euch hier vorstellen. Genießt es und lasst euch nicht davon abhalten mit euren Freunden ein Dinner zu kochen, selbst wenn ihr zu zehnt seid!

Das Menü

Im Vorfeld stand die Frage im Raum, wie die Menüfolge mit welchen Gerichten ablaufen soll. Eine einstündige Telefonkonferenz über Skype hat hier Abhilfe geschaffen. Zu diesem Zeitpunkt tappten wir – was den Ablauf in der Küche angeht noch völlig im dunkeln. Wir wussten lediglich, wer, was, wie und wo besorgt und wo das Ganze stattfinden soll. Es musste also eine grobe Struktur her, ein Plan, an dem man sich orientiert. Gesagt getan. Aber zunächst erst die Menüfolge:
Continue reading „4-Gänge-Sylvester-Menü“